Miriam Vlamings geheimnisvolle Bilderwelten zeigen einzelne Menschen und Gruppen in mehrdeutigen Szenarien und nebulösen Landschaftsräumen. Teilweise heben sich die Figuren kaum von den Farbschwaden ab. Oft sind Vlamings Naturdarstellungen auch Seelenlandlandschaften, die Rätsel bergen und etwas Melancholisches ausstrahlen. Die atmosphärischen Innenräume bleiben unbestimmt und evozieren Erinnerungen. Das mehrdeutige Geschehen auf Vlamings Werken ruft nach Dechiffrierung. Fotografische Vorlagen sind der Ausgangspunkt vieler Werke. Andere Inspirationen der sensiblen Künstlerin sind die eigene Familiengeschichte, Mythen, Literatur, Märchen, bekannte Werke der Kunstgeschichte und vor allem Reisen. …

More information here

Participating artists: Justine Otto, Miriam Vlaming, Katrin Kunert, Catherine Lorent, 
Eva Schwab, und Cornelia Renz

Neuer Kunstverein Aschaffenburg

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp